Um den Praxis- und Lebensweltbezug an Schulen zu stärken, hat das Bayerische Kultusministerium das Konzept „Alltagskompetenzen – Schule fürs Leben“ entwickelt. Eine Woche lang standen deshalb in allen Jahrgangsstufen Themen auf dem Stundenplan, die fit für den Alltag machen und dabei unsere Heimat und unsere Umwelt in besonderem Maße berücksichtigen:

Klasse 1a: Ordnungsdetektive unterwegs

Klasse 2a/2b: Radlfahren? – Kein Problem!

Klasse 3a/3b: Erste Hilfe mit dem First Responder Roland Wiesnet

Klasse 4a: Empathietraining nach Dr. Sebastian Hirn

Klasse 4b: Vom Ei zum Huhn

Willkommensgruppe “Ukraine”: Ausflug ins Planetarium Ursensollen

Klasse 5a: Falsche Kopien verwandeln sich in Schreibblöcken

Klasse 6a: Wo geht’s hier zum Johannisberg? – Möglichkeiten der digitalen Orientierung

Klasse 8a: Plastikmüll – igitt igitt!

 

 

Mit dem gemeinsamen Besuch des Johannisbergfestes, ging die Projektwoche zu Ende. Zunächst präsentierten die Kinder ihren Eltern die Projektergebnisse. Anschließend pilgerten Schüler, Eltern und Lehrkräfte gemeinsam auf den Johannisberg, um am Patroziniumsgottesdienst teilzunehmen. Der Elternbeirat belohnte die fleißigen SchülerInnen mit einem Verzehrgutschein und eine besondere Überraschung gab es für alle Johannas, Johannes oder Hannas: Der Heimat- und Kulturverein spendierte zum Namenstag ein kleines Geschenk.

 

–> Hier geht’s zum Bericht in der Amberger Zeitung (bitte anklicken)